Neuigkeiten

Die Dohle – Vogel des Jahres

Brutvogel auch in Ballrechten-Dottingen

Der Dohlen-Steckbrief

Die kontaktfreudige Dohle ist meist in Gruppen oder mit ihrem Partner unterwegs. Auf Nahrungssuche oder auf ein lautstarkes „Schwätzchen“ vor dem Schlafengehen schließt sie sich gern Saat- oder Rabenkrähen an. Unter ihnen fällt sie vor allem durch ihre geringere Größe auf, denn Dohlen sind die kleinsten Vertreter der Rabenvögel mit schwarzem Federkleid.

Gefährdung

Teils aus Unwissenheit oder Gedankenlosigkeit, teils aus Absicht zerstörten Hausbesitzer bei Renovierungen oder Gebäudesanierungen in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Brutplätze der Dohle. Viele Gemeinden vergitterten oder verschlossen Einflugmöglichkeiten in Kirchtürmen. Die Dohle ist jedoch dringend auf Nistplätze in unseren Siedlungen angewiesen, denn die Populationen der Baum- und Felsbrüter sind zusammengebrochen. Nur in unseren Dörfern und Städten in direkter Nachbarschaft zu uns Menschen können wir ihr eine Zukunft bieten.

Die Dohle in Ballrechten-Dottingen

Zum Glück sind wir in Ballrechten-Dottingen in der schönen Situation, noch eine intakte Dohlenkolonie zu beherbergen. Da unsere Kirchenvertreter sehr naturbegeistert sind, können in unserem St. Arbogast-Kirchturm nicht nur Turmfalke, Mauersegler und Schleiereule brüten, sondern auch noch die bei uns im Landkreis leider sehr seltenen Dohlen. In Deutschland brüten nach gegenwärtigem Stand nur noch rund 100.000 Dohlenpaare. Nahezu aus allen Regionen werden rückläufige Zahlen gemeldet. Deshalb steht die Dohle in mehreren Bundesländern auf der Roten Liste der gefährdeten Vogelarten oder auf der Vorwarnliste. In einigen Bundesländern ist die Art nach jahrzehntelangen Rückgängen inzwischen vom Aussterben bedroht.

Wie erkennen Sie die Dohle?

Die Dohle wird oft mit Rabenkrähe oder Saatkrähe verwechselt. Aus der Ferne betrachtet trägt die etwa taubengroße Dohle schwarz. Beim näheren Hinsehen reflektiert ihr Federkleid die Sonnenstrahlen in schillernden Farben. Hinterkopf, Nacken und Ohrdecken sind silbergrau gefärbt. Mit ihrem kurzen Schnabel und Schwanz wirkt die aufrechte Gestalt der Dohle klein und kompakt. Ihre hellblauen bis weißen Augen stechen besonders hervor. Das Federkleid der Jungvögel ist leicht bräunlich. Besonders eindrucksvoll ist der vielstimmige Chor größerer Dohlentrupps, wenn sie über die Dächer streichen oder an gemeinsamen Schlafplätzen eintreffen. Im Laufe ihres Lebens erlernen Dohlen auch neue Töne, mit welchen sie andere Tierarten oder Artgenossen täuschen können.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/vogeldesjahres/2012- dohle/

Rainer Stoll / NABU Müllheim

Der NABU Müllheim trifft sich immer am ersten Dienstag jeden Monat in den Büroräumen von travel-to-nature in der Franz-Hess-Str. 2 (Winzergenossenschaft, Rückeingang).