Neuigkeiten

Pressemitteilung – Fuchsbandwurm

Müllheim. Wenn es Herbst ist, machen sich viele Menschen auf den Weg in den Wald, um Heidelbeeren oder Pilze zu sammeln. Wenn da nur nicht die Warnungen wegen des Fuchsbandwurms wären. Der vier bis sieben Millimeter lange Parasit ist ein Bandwurm, der vor allem Füchse, selten aber auch Katzen, Hunde und Menschen befällt. Der Fuchs scheidet mit seinem Kot Bandwurmeier aus, die Mäuse und andere Nagetiere mit ihrer Pflanzennahrung aufnehmen. In ihnen entwickeln sich die Larven, die sogenannten Bandwurmfinnen. Werden befallene Zwischenwirte vom Fuchs gefressen, reifen in ihm die Finnen schließlich zu neuen Bandwürmern, die im Fuchsdarm leben und Eier produzieren.

Der Hauptaufnahmeweg von Bandwurmeiern erfolgt über den Mund. Infiziert sich ein Mensch, wird er zum Fehlzwischenwirt. Die Bandwurmfinnen können verschiedene Organe befallen, in erster Linie die Leber. „Derzeit geht man in Deutschland von knapp 20 Erkrankungen jährlich aus“, berichtet Rainer Stoll von der NABU-Gruppe Müllheim. Die Möglichkeit sich durch das Essen von kontaminierten Waldbeeren und Pilzen anzustecken ist nicht auszuschließen, wissenschaftlich bis jetzt aber noch nicht abschließend geklärt. Dennoch empfiehlt der NABU sich vorbeugend gegen den Fuchsbandwurm zu verhalten:

• Beeren, Pilze und andere Früchte aus dem Wald sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Noch besser ist es die Produkte abzukochen, da die Bandwurmeier bei über 60 Grad Celsius abgetötet werden. Das Einfrieren reicht jedoch nicht aus.
• Nach Garten-, Feld-, und Waldarbeiten die Hände gründlich waschen.
• Mäusejagende Hunde und Katzen sollten vorbeugend mit einem Wurmmittel behandelt werden, da Nagetiere ideale Wirte für den Fuchsbandwurm sind.

Weitere Infos gibt es in der Broschüre Trotz Zecken, Wespen, Fuchsbandwurm – Unbeschwert Natur genießen“. Sie kann für 3 Euro plus Versandkosten plus Versandkosten bestellt werden beim: NABU Baden-Württemberg, Tübinger Straße 15, 70178 Stuttgart, Telefon: 07 11-9 66 72 12, E-Mail: Service@NABU-BW.de.

Rückfragen an:
NABU Müllheim e.V.
Franz-Hess-Str. 4
D-79282 Ballrechten-Dottingen
Tel. 07634 5049845